Zukunft der AK-Sitzungen als Präsenzveranstaltungen

Home Foren Arbeitskreis Hotelimmobilien Zukunft der AK-Sitzungen als Präsenzveranstaltungen

Schlagwörter: 

  • Ersteller
    Thema
  • #10585
    Martin GräberMartin Gräber
    Moderator

    Planen, vorbereiten, absagen…planen, vorbereiten, absagen – so kann das nicht weitergehen. Das nervt unsere Mitglieder, das nervt die Hotels und am allermeisten nervt das uns.
    Nach wie vor liegt uns sehr daran, Sitzungen des AK-Hotelimmobilien als Präsenzveranstaltungen durchzuführen. Jedoch benötigen alle Beteiligten dafür Planungssicherheit.

    Im Moment gibt es dafür nur eine Lösung: Downsizing!
    Die AK-Leiter Andreas Martin und Axel Deitermann und ich sind deshalb zu dem Entschluss gekommen, in diesem und im ersten Halbjahr 2021 keine großen AK-Sitzungen mit über 100 Personen zu planen.

    Stattdessen werden wir mehrere, auf 30 – 40 Personen beschränkte Sitzungen mit regionalem Charakter und Einzugsbereich anbieten in Form von Lunchtreffen (13.00 – 16.00 Uhr) in geeigneten Hotel-Restaurants mit einem Gastredner und anschließendem Networking. Wir bitten Mitglieder, die dafür geeignete Locations zur Verfügung stellen können, sich bei uns zu melden. Durchführen wollen wir die Treffen in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart, München und Wien (letzteres, wenn es wieder geht).

    Großen, zweitägigen Sitzungen mit Abendveranstaltungen wie bisher mit 200 Teilnehmern stehen derzeit zu viele Unwägbarkeiten gegenüber:
    • Die Locations dafür müssen unter den gegenwärtigen Bedingungen gigantisch sein.
    • Eventuelle Stornierungen müssen aufgrund der Stornobedingungen der Hotels sehr frühzeitig erfolgen, das raubt uns die Flexibilität
    • Das Risiko behördlicher Einschränkungen steigt mit der Anzahl der Teilnehmer
    • Eine Abendveranstaltung mit 100 – 200 Personen, die den bisherigen Networking-Charakter hat, ist unter den gegebenen Bedingungen nicht praktikabel.
    • Viele Personen über eine lange Zeit in einem Raum stellen ein höheres Risiko dar, als weniger Personen, die über die über eine relativ kurze Zeit zusammen sind.
    • Die Anreise zu großen, überregionalen Sitzungen ist derzeit beschwerlich (Züge, Flüge).

    Mit dem Konzept der regionalen Lunch-Treffen können wir alle diese Unwägbarkeiten umgehen und dennoch ein persönliches Networking (wenn auch in kleinerem Rahmen) ermöglichen.
    Große Sitzungen werden wir bis Mitte 2021, wie bislang schon erfolgreich absolviert, virtuell über zoom durchführen.

    Momentan haben wir eine „Safety-Car-Phase“. Wenn das Safety Car wieder von der Piste ist, können wir auch wieder Gas geben. D. h. sobald sich die Situation ändert und große Veranstaltungen wieder verlässlich geplant und risikofrei durchgeführt werden können, werden wir sofort wieder zu den großen AK-Sitzungen zurückkehren.

    Ich hoffe auf Ihr/Euer Verständnis.

    Fragen dazu beantworte ich gerne.

    Mit besten Grüßen

    Martin Gräber

  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.